Eee-PC 1005HA Ubuntu Karmic Sondertasten + Perfomance

| Comments

Ubuntu 9.10 Karmic läuft auf dem Eee-PC 1005HA “out of the box” ziemlich rund. Um die letzten Feinheiten zum laufen zu bekommen (Sondertasten, Performance/Laufzeit-Tunning) gibt es Tool eee-control.

Abhilfe schafft hier ein neues Freeware-Tool namens Eee-Control. Über die Task-Leiste anwählbar, ermöglicht es das Untertakten der CPU zur Akku-Schonung ebenso wie die Belegung der Hotkeys, eine Änderung der Displayhelligkeit sowie die (De-)aktivierung von Bluetooth, WLAN, Webcam, Touchpad und Kartenlesegerät. (Quelle: http://www.einfach-eee.de/eee-pc-software/eee-control-eee-manager-fuer-linux/)

Leider funktioniert das unter Ubuntu 9.10 nicht so richtig. Es gibt aber eine angepasste Version für Karmic.

Damit nun auf einem 1005HA das ganze einwandfrei läuft, muss noch eine Datei angepasst werden:

sudo gedit /usr/bin/eee-control-daemon #Zeile 85-86

Original:

elif os.path.exists("/sys/class/backlight/eeepc/brightness"):
        brn_path = "/sys/class/backlight/eeepc/brightness"

in folgendes ändern:

elif os.path.exists("/sys/class/backlight/acpi_video0/brightness"):
        brn_path = "/sys/class/backlight/acpi_video0/brightness"

Links:

Tutorial: GnuPG 2.0.13 Unter Mac OS X 10.6

| Comments

Die neue Version GnuPG 2 ist schwieriger zu kompilieren als die alte 1.4er Version. Desweiteren wird ein Pinentry Programm benötigt, um die Passphrase des verwendeten PGP-Schlüssels abzufragen. Ich verwende hierfür eine angepasste Version aus dem MacGPG-Bundle (basierend auf pinentry 0.7.6) Um GnuPG2 kompilieren zu können, muss XCode installiert sein.

UPDATE: Libcrypt 1.4.5 wurde veröffentlicht und wird in dem Tutorial nun berücksichtigt. UPDATE 2: GnuPG 2.0.14 wurde veröffentlicht, die vorgehensweise ist analog zu der Version 2.0.13

1. Die für GnuPG2 benötigten Libaries kompilieren:

mkdir -p ~/gnupg/lib
cd ~/gnupg/lib
wget ftp://ftp.gnupg.org/gcrypt/libgpg-error/libgpg-error-1.7.tar.bz2
tar xfvj libgpg-error-1.7.tar.bz2
cd libgpg-error-1.7
mkdir build
./configure CC="gcc -arch i386" --prefix=~/gnupg/lib/libgpg-error-1.7/build/
make && make install
cd ..

wget ftp://ftp.gnupg.org/gcrypt/libgcrypt/libgcrypt-1.4.5.tar.bz2
tar xfvj libgcrypt-1.4.5.tar.bz2
cd libgcrypt-1.4.5
mkdir build
./configure CC="gcc -arch i386" --prefix=~/gnupg/lib/libgcrypt-1.4.5/build/ --with-gpg-error-prefix=~/gnupg/lib/libgpg-error-1.7/build/
make && make install
cd ..

wget ftp://ftp.gnupg.org/gcrypt/libksba/libksba-1.0.7.tar.bz2
tar xfvj libksba-1.0.7.tar.bz2
cd libksba-1.0.7
mkdir build
./configure CC="gcc -arch i386"  --prefix=~/gnupg/lib/libksba-1.0.7/build/ --with-gpg-error-prefix=~/gnupg/lib/libgpg-error-1.7/build/
make && make install
cd ..

wget ftp://ftp.gnu.org/gnu/pth/pth-2.0.7.tar.gz
tar xvfz pth-2.0.7.tar.gz
cd pth-2.0.7
mkdir build
./configure CC="gcc -arch i386"  --prefix=~/gnupg/lib/pth-2.0.7/build/
make && make install
cd ..

wget ftp://ftp.gnupg.org/gcrypt/libassuan/libassuan-1.0.5.tar.bz2
tar xfvj libassuan-1.0.5.tar.bz2
cd libassuan-1.0.5
mkdir build
./configure  CC="gcc -arch i386" --prefix=~/gnupg/lib/libassuan-1.0.5/build/ --with-pth-prefix=~/gnupg/lib/pth-2.0.7/build/
make && make install
cd ..

2. GnuPG2 kompilieren:

cd ..
wget ftp://ftp.gnupg.org/gcrypt/gnupg/gnupg-2.0.13.tar.bz2
tar xfvji gnupg-2.0.13.tar.bz2
cd gnupg-2.0.13
./configure CC="gcc -arch i386" --prefix=/opt/gnupg --with-gpg-error-prefix=~/gnupg/lib/libgpg-error-1.7/build/ --with-libgcrypt-prefix=~/gnupg/lib/libgcrypt-1.4.5/build/ --with-libassuan-prefix=~/gnupg/lib/libassuan-1.0.5/build/ --with-ksba-prefix=/~/gnupg/lib/libksba-1.0.7/build/ --with-pth-prefix=~/gnupg/lib/pth-2.0.7/build/
make
sudo make install
echo "export PATH=/opt/gnupg/bin:$PATH" >> ~/.profile

3. Pinentry installieren:

wget http://www.x2on.de/dl/pinentry-mac-binary_0-2.tar.gz
tar xvfz pinentry-mac-binary_0-2.tar.gz
cd pinentry-mac-binary_0-2
sudo cp pinentry-mac.app /opt/gnupg/

4. Einstellungen für Pinentry vornehmen:

echo "pinentry-program /opt/gnupg/pinentry-mac.app/Contents/MacOS/pinentry-mac" > ~/.gnupg/gpg-agent.conf

pinentry-mac Dialog

Sourcecode pinentry-mac: Download

Links:

Kostenlose Zertifikate - StartSSL Und CAcert

| Comments

StartCom bietet mit StartSSL kostenlose digitale Zertifikate an (S/MIME, X.509, SSL/TLS). Class1 Zertifikate können jederzeit mit einer kostenlosen Anmeldung bei StartSSL erstellt werden. Um den eigenen Namen in das Zertifikat zu bekommen, muss eine Identitätsprüfung vorgenommen werden. Dabei kommt die Technik des Web of Trust zum Einsatz. Jeder Anwender muss hierbei seine Identität von mindestens zwei Notaren (mit zwei gültigen Personaldokumenten) überprüfen lassen. Die Root-Zertifikate (CA) von StartSSL sind im Gegensatz zu anderen kostenlosen Anbieteren bereits in allen gängigen Anwendungen (Internet Explorer, Firefox, Safari, Thunderbird, Outlook, etc.) enthalten. Dadurch enstehen keine Warnungen beim Nutzen der Zertifikate.

Ich bin selbst ein WoT-Notar bei StartSSL. Gerne führe ich im Raum Berlin Identitätsprüfungen durch. Ich bin auch CAcert Assurer und kann gleichzeitig die nötigen Prüfungen für CAcert durchführen.

Weiterführende Links:

startssl-notarcacert-assurer

Grafische Oberfläche Für MacPorts Paketverwaltung

| Comments

Für die freie Paketverwaltung MacPorts, die es ermöglicht Open-Source-Software unter Mac OS X zu installieren (diese werden dabei aus den Quelltexten automatisiert übersetzt) habe ich eine sehr praktische GUI gefunden, und will diese euch nicht vorenthalten. Mit Porticus lassen sich die verfügbaren Pakete anzeigen, installieren, aktualisieren und entfernen.

[caption id=”attachment_317” align=”alignnone” width=”150” caption=”Porticus - MacPorts Paketverwaltung”]Porticus MacPorts Paketverwaltung[/caption]

Shell-Skripte in ANT-Build Datei Einbinden

| Comments

Ein kleiner Tip für alle die in einem Projekt Apache ANT benutzen und ein Shell-Skript einbinden wollen. Hierbei gibt es eine Möglichkeit zwischen verschiedenen Betriebssystemen zu unterscheiden, und so unterschiedliche Scripte auszuführen.

<target name="examplescript">
    <exec executable="/bin/bash" os="Mac OS X" dir=".">
        <arg line="./examplescript-mac.sh"></arg>
    </exec>
    <exec executable="/bin/bash" os="Linux" dir=".">
        <arg line="./examplescript-linux.sh"></arg>
    </exec>
    <exec executable="cmd" os="Windows NT" dir=".">
        <arg line="/c examplescript-win.bat"></arg>
    </exec>
</target>

Thunderbird 3.0 Beta 4 Und OS X

| Comments

Thunderbird unterstützt nun mit der Version 3.0 endlich das Mac OS X Adressbuch. Die von mir zur Verfügung gestellten Thunderbird 2.x Versionen mit einem Patch, um das Adressbuch von Mac OS X zugänglich zu machen, werden dadurch nicht mehr benötigt. Ich empfehle allen Anwendern einen Umstieg auf Thunderbird 3.0. Trotz Beta-Status macht die neue Version einen sehr guten Eindruck, und fast alle Addons sind mittlerweile auch für diese Version verfügbar (für Enigmail gibt es eine Vorabversion).

Links: Thunderbird 3.0 Beta 4 Enigmail Vorabversion

MiKTeX Package Manager Unter Linux Nutzen

| Comments

MiKTeX ist eine LaTeX Distribution für Windows, die eine sehr gute Packetverwaltung bietet. Seit kurzem gibt es eine Beta-Version die es möglich macht die Paketverwaltung auch unter Linux zu nutzen. So lassen sich einzelne benötigte Pakete schnell und einfach nachinstallieren.

Installation unter Ubuntu:

Benutzung:

Liste der verfügbaren Pakete aktualisieren:

1
sudo mpm --update-db

Paket suchen:

1
sudo mpm --list | grep PAKETNAME

Paket installieren:

1
sudo mpm --install=PAKETNAME

Paket in das LaTeX Verzeichnis kopieren:

1
sudo cp -R ~/miktex-texmf/* /usr/share/texmf-texlive/

Paket in der LaTeX Bibliothek registrieren:

1
sudo mktexlsr

Nun lässt sich das gewünschte Paket mit LaTeX benutzen.

Bei der Installation eines Paketes kann auch direkt der Pfad zur TeX-Distribution angeben werden:

1
sudo mpm --install=PAKETNAME --install-root=/usr/share/texmf-texlive/

Weitere Infos zu LaTeX unter Ubuntu: http://wiki.ubuntuusers.de/LaTeX

Backup Skript Für Server

| Comments

Um von einem Server immer ein Backup der aktuellen Konfigurations-Dateien zu haben, ist es sehr praktisch sich diese einmal pro Tag per E-mail automatisch senden zu lassen. Für den Versand per E-mail wird das Programm mutt benötigt.

In Debian lässt sich mutt einfach über folgenden Befehl installieren:

apt-get install mutt

Danach muss ein Skript für das Backup und den Versand angelegt werden: (Bitte Pfad, Betreff und E-mail Adresse anpassen).

nano /etc/cron.daily/backup





#!/bin/sh
DATUM=`/bin/date "+%Y-%m-%d_%H-%M"`
tar cvfz /backup/backup-$DATUM.tar.gz /etc/*
mutt -n -F /dev/null -s "Betreff der E-mail" -a /backup/backup-$DATUM.tar.gz email@example.com < /dev/null




chmod +x /etc/cron.daily/backup

Abschließend das Skript testen:

/etc/cron.daily/backup

LaTex: Fußzeile Auf Jeder Seite

| Comments

Mit LaTex gibt es mit dem Paket fancyhdr eine einfache Möglichkeit Fußzeilen zu erzeugen. Diese werden jedoch auf den Kapitel-Seiten (die über chapter{Kapitelname} erzeugt werden) nicht angezeigt, da LaTex hier automatisch thispagestyle{plain} aufruft. Damit aber auch auf diesen Seiten eine Fusszeile angezeigt wird, muss man den Plain-Styl überschreiben:

Wordpress Revisionen Löschen

| Comments

Im Laufe der Zeit füllt sich die Datenbank von Wordpress mit zahlreichen Einträgen von alten Revisionen. Um diese zu löschen reicht ein kleiner SQL Befehl (z.B. über phpMyAdmin):

1
SELECT * FROM `wp_posts` WHERE `post_type` = 'revision';

Dann kann man alle Einträge auswählen und löschen. Man sollte aber unbedingt vorher ein Backup seiner Datenbank anlegen.